Navigation

Upcoming Research Talk: Rechte an Daten: Rechtliche Einschränkungen bei der Verwendung von Anwenderdaten und Software by Herbert Zech

The computer science department by way of our research group is hosting a colloquium talk (free and open to the public)

  • by Prof. Herbert Zech, Universität Basel, Juristische Fakultät
  • about: Rechte an Daten: Rechtliche Einschränkungen bei der Verwendung von Anwenderdaten und Software
  • on: 2014-11-03, 16:15 Uhr
  • at: Cauerstr. 11, 91058 Erlangen, Room 01.150-128

Abstract: Die Verwendung von Daten unterliegt zahlreichen rechtlichen Einschränkungen. Einerseits können an den Daten Immaterialgüterrechte bestehen, insbesondere Urheberrechte, aber auch verwandte Schutzrechte. Andererseits kann die Verwendung auch unzulässig sein, weil sie Persönlichkeitsrechte Betroffener verletzt, wozu insbesondere der Datenschutz gehört. Ob darüber hinaus auch demjenigen, der Daten lediglich erhebt oder speichert, besondere Rechte zukommen (oder zukommen sollten), ist auch unter Juristen umstritten. Der Vortrag soll Nichtjuristen einen Überblick über die möglichen betroffenen Rechtspositionen verschaffen und zeigen, wer unter welchen Voraussetzungen solche Rechtspositionen erwerben kann, und welche Folgen dann für den Verwender von Daten drohen. Im Rahmen der Diskussion können einzelne Aspekte vertieft werden.

Speaker: Prof. Dr. iur. Dipl. Biol. Herbert Zech (Jahrgang 1974) studierte in Erlangen und München Rechtswissenschaften (Erste Juristische Staatsprüfung 1999). Nach dem Referendariat am OLG München (Zweite Juristische Staatsprüfung 2001) promovierte er bei Prof. Dr. Rainer Hausmann an der Universität Konstanz sowie als Gast der Università degli Studi di Verona über ein gesellschaftsrechtliches Thema. Von 2002 bis 2003 arbeitete er als Rechtsanwalt im Münchner Büro der Kanzlei Freshfields Bruckhaus Deringer im Steuer- und Gesellschaftsrecht. Zum Studium der Biologie ging er 2003 nach Kaiserslautern, wo er 2007 mit dem Diplom abschloss. Daneben war er dort ab 2005 als wissenschaftlicher Mitarbeiter am Lehrstuhl für Zivil- und Wirtschaftsrecht von Prof. Dr. Dr. Jürgen Ensthaler tätig. Von 2007 bis 2011 war Herbert Zech Akademischer Rat auf Zeit am Lehrstuhl von Prof. Dr. Ansgar Ohly, LL.M. in Bayreuth. Anfang 2012 habilitierte er sich mit einer Arbeit über „Information als Schutzgegenstand“, und es wurde ihm die Lehrbefugnis für Bürgerliches Recht, Handels- und Gesellschaftsrecht, Recht des geistigen Eigentums, Wettbewerbsrecht und Technikrecht erteilt. Im Wintersemester 2011/2012 vertrat er den Lehrstuhl für Bürgerliches Recht, Wirtschafts- und Technikrecht an der Universität Bayreuth. Seit April 2012 ist er Professor für Life Sciences- und Immaterialgüterrecht an der Juristischen Fakultät der Universität Basel.

Leave a Reply