Navigation

Profile of Professorship

We had to write a profile of the Professorship for Open Source Software. Please see below. (In German.) English translation here courtesy of Google Translate. Subject to change at any time.

Summary

Die Professur für Open-Source-Software führt angewandte Softwaretechnik-Forschung und -Lehre unter besonderer Berücksichtigung von Open-Source-Software durch. Aufgrund der Eigenheiten von Open-Source-Software ist die Forschung interdisziplinär ausgerichtet: Neben den üblichen Informatik-Kollaborationen wird insbesondere mit den Wirtschaftswissenschaftlern zusammengearbeitet. Aufgrund der angewandten Ausrichtung ist die Zusammenarbeit mit der Industrie wichtig und wird entsprechend angestrebt. Forschungsfragestellungen in Promotionen sind praxis-orientiert und die Universität wünscht eine Kommerzialisierung der Ergebnisse und unterstützt sie. Neben den üblichen Vorlesungen und Seminaren betont die Lehre die Projektarbeit in Studierendenteams und die Entwicklung konkreter brauchbarer Open-Source-Software.

Forschung

Open-Source-Software ist ein Forschungsgebiet, dessen Kern in der Softwaretechnik liegt, aber nicht auf sie beschränkt ist. Neben Fragen zu den Werkzeugen, Praktiken und Prozessen der Open-Software-Softwareentwicklung sind rechtliche und wirtschaftswissenschaftliche Fragen ebenfalls von Bedeutung.

  • Beispiele für primär softwaretechnische Fragestellungen sind: Wie funktioniert der Freiwilligenprozess im Open Source? Welche Werkzeuge unterstützen die verteilte Entwicklung von Open-Source-Software am besten? Wie funktionieren Software-Forges?
  • Beispiele für die Interaktion mit den Rechtswissenschaften sind: Wie beeinflussen Open-Source-Lizenzen zu verwendender Komponenten die Architektur von Softwaresystemen? Was sind die Konsequenzen der Verwendung einer Open-Source-Plattform für den proprietären Softwareentwicklungsprozess?
  • Beispiele für die Interaktion mit den Wirtschaftswissenschaften sind: Wie interagieren Softwarearchitektur und Open-Source-Komponenten in der Wertschöpfung und Wertaneignung eines Produkts? Welche Praktiken der Softwareentwicklung und des Projektmanagement sollten Open-Source-Foundations verfolgen, um ihre Mitglieder fair zu behandeln?

Die Professur für Open Source Software geht diese Fragen ganzheitllich und umfassend an. Softwaretechnische Fragen werden primär von Doktoranden getragen, die rechts- und wirtschaftswissenschaftlichen Fragen werden über Kollaborationen abgedeckt.

Die Professur beabsichtigt ihre Software als Dienstleistung über das Web für akademische und industrielle Nutzer anzubieten und wird die entsprechenden Ressourcen betreiben. Stand 2010 ist ein Ausbau der neugegründeten Gruppe auf 7-8 Doktoranden über die nächsten zwei Jahre geplant, so dass nur eine Management-Ebene benötigt wird. Im allgemeinen wird mit Open-Source-Software gearbeitet. Alle Doktoranden benötigen einen eigenen Computerarbeitsplatz sowie nicht-triviale Server-Ressourcen für Anwendungs- und Datenbankserver.

Lehre

Die Professur trägt ihren normalen Anteil an allgemeiner Lehre und bietet darüber hinaus spezialisierte Lehre für die angewandte Softwaretechnik unter besonderer Berücksichtigung der Entwicklung von Open-Source-Software an. Agile Methoden wie Scrum und Extreme Programming sind Teil des Softwaretechniklehre-Portfolios.

Besondere Betonung wird auf Praktika gelegt, in denen Studierende an die Softwareentwicklung von Open-Source-Software mittels Open-Source-Praktiken und agilen Methoden herangeführt werden. Hierfür werden nicht nur die naheliegenden Arbeitsplatzrechner und Server-Ressourcen benötigt, sondern insbesondere auch Projekträume, in denen Studierendenteams Ihre Arbeit über einen längeren Zeitraum organisieren und verfolgen können.

Stand 31.01.2010.

Leave a Reply

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.