Impressions from Industry Talk on How to Fund a Startup Company by Heinz Raufer of Vertical Ventures

Today, as part of Startupinformatik, we listened to Heinz Raufer of Vertical Ventures (i.G.). Dr. Raufer spoke about how to fund a startup company. Thank you, Heinz, for teaching us! Students interested in the slides, please send email to Prof. Riehle. Below please find some photo impressions.

Final Thesis: Improving Domain Modeling And Requirements Analysis Using Grounded Theory

Abstract: One of the key factors of the success of professional software development is mature requirements engineering. This thesis focuses on the elicitation and analysis of requirements and addresses the process steps between the elicitation of requirements and the gathering of the system requirements speci cation and domain model. We consider the state-of-the-art of these aspects of requirements engineering as suboptimal and propose an approach that implements the elicitation and analysis of requirements as an adaption of the Grounded Theory approach, which is methodically sound at the eld of social studies. Our approach will implicate the institution of an additional artifact within the process, the  so-called code system. Furthermore this approach enables the direct mapping from the  gathered information about the target domain, represented in the code system, into a  domain model.

Keywords: Domain Analysis, Domain Modeling, Qualitative Data Analysis, Requirements Engineering

PDFs: Studienarbeit, Work Description

Reference: Florian Schmitt. Improving Domain Modeling And Requirements Analysis Using Grounded Theory. Studienarbeit, Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg: 2015.

Would you attend class at 6pm?

ADAP is an important course for us in which we teach students advanced principles and practices of object-oriented design and programming. The AI that plans the upcoming winter semester schedule assigned ADAP to a Friday night, 6pm-10pm, slot for holding class. I was royally annoyed. Then, one of my Ph.D. students pointed out that during their student days, 6pm was about the time when they finally woke up and were ready for work.

So, if I were to move class from Friday to, say, Tuesday, but would leave it at 6pm, would you attend (or have attended)? I honestly appreciate your input, in particular if you already took ADAP or intend to take it in the future. I don’t want to kill ADAP by accepting a ridiculous slot.

Please let me know here: http://goo.gl/forms/0DZaNhHyPU (one-click survey). Thanks so much! (And feel free to comment.)

Workshop Solution Selling am 30. September 2015

Am 30.09.15 wird Richard Seibt, Nürnberger Business-Angel und ex-IBM Geschäftsführer Deutschland, an der Professur für Open-Source-Software an der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg zum zweiten Mal einen ganztägigen Workshop (9-17 Uhr) zum “Solution-Selling”, also Vertrieb, halten.

Um teilnehmen zu können, registrieren Sie sich bitte!

Inhalt

Solution-Selling ist ein Vertriebsansatz, in dem Anbieter und Abnehmer auf der Suche nach dem Win-Win sich einig werden: Dem Kunden wird eine Problemlösung statt eines Produkts verkauft und die langfristige Beziehung mit zukünftigem wiederkehrendem Geschäft wird etabliert. Dieser Workshop adressiert die wichtigsten Aspekte des Solution-Selling: Situationsanalyse, Käufer-Entscheider-Rollen, der Win-Win-Ansatz, Planung und Ausführung. Der Workshop greift dabei auf den reichhaltigen Erfahrungsschatz des Dozenten zurück und verdeutlicht die Konzepte anhand plastischer Beispiele.

Dozent

Richard Seibt besitzt 30 Jahre internationale Erfahrung in der IT Industrie. Er war Geschäftsführer von IBM Deutschland und später als Vizepräsident verantwortlich für die IBM Software Group North America. 1998 wurde Richard Seibt Vorstand der United Internet AG und 2003 CEO der SuSE Linux AG. Nach der Übernahme von SuSE durch Novell übernahm er die Position des Präsidenten von Novell EMEA. Richard Seibt leitet die OpenBIT Foundation (die frühere Open Source Business Foundation), deren Vorstandsvorsitzender er ist. Herr Seibt ist Aufsichtsratsmitglied zahlreicher Software Firmen.

Continue reading Workshop Solution Selling am 30. September 2015

Impressions from Industry Talk on Scaling Agile by Diamantis Gikas of Siemens Digital Factory

Today, in AMOS, the agile methods and open source course, we listened to Diamantis Gikas of the Siemens Digital Factory division (TIA portal). Mr. Gikas taught us about the evolution of agile methods at Siemens, the challenges they experienced, and the solutions they found. Thank you, Mr. Gikas, for teaching us! Below please find some photo impressions.

Impressions from Industry Talk on Requirements Engineering by Dominik Häußer of Sophist

Today, in PROD, the product management course, we got the chance to listen to Dominik Häußer talk about his role as a consultant at Nuremberg-based requirements engineering firm Sophist. Thank you, Mr. Häußer, for teaching us! Below please find some photo impressions.

Impressions from Industry Talk on Product Management by Hannes Ehrlich of Docufy

Today, in PROD, the product management course, we got the chance to listen to Hannes Ehrlich talk about his role as a product manager at Docufy GmbH. Thank you, Mr. Ehrlich, for teaching us! Below please find two photo impressions.

Final Thesis: Last- und Performancetest des Open Data Services

Abstract: Last- und Performancetests sind eine etablierte Technik zur Evaluierung der Performance-Eigenschaften eines Softwaresystems. In dieser Arbeit erfolgt der Einsatz eines solchen Last- und Performancetests zur quantitativen und qualitativen Bewertung der Performance-Eigenschaften des JValue Open Data Services und des JValue Complex Event Processing Services am Anwendungsfall der App PegelAlarm. Dafür geht diese Arbeit der Fragestellung nach, wie das erwartete Nutzerverhalten der App PegelAlarm aussieht und mit welchen Werkzeugen es für den Last- und Performancetest abgebildet werden kann. Hierzu wird ein JMeter-Skript implementiert, das die erwartete Last, basierend auf der erwarteten Benutzerzahl und der Nutzungsintensität, simuliert. Im Rahmen des Last- und Performancetests wird das System in einer kontrollierten Testumgebung den definierten Lastszenarien ausgesetzt und sein Performance- und Ressourcennutzungsverhalten untersucht. Auf Basis der Analyse der Testergebnisse werden Performance-Schwachstellen des Systems sowie Optimierungspunkte aufgezeigt. Eine Reihe an Verbesserungsvorschlägen für die Weiterentwicklung und den Betrieb werden abgeleitet, die nach ihrer Umsetzung zu besseren Performance-Eigenschaften des Systems führen werden.

Keywords: Open data, open data service, JValue

PDFs: Master Thesis, Work Description

Reference: Anna Tertilt. Last- und Performancetest des Open Data Services. Master Thesis, Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg: 2015.

Impressions from Industry Talk on Challenging Scrum by Andreas Gärtner and Rolf Kintscher of Senacor

Today, in AMOS, our agile methods course, we listened to Andreas Gärtner and Rolf Kintscher “challenging Scrum” and learned about problems that everyone’s favorite, Scrum, is encountering in the real world. Thank you, Mr. Gärtner and Mr. Kintscher, for teaching us! Below, please find some photo impressions.

Continue reading Impressions from Industry Talk on Challenging Scrum by Andreas Gärtner and Rolf Kintscher of Senacor

Final Thesis: Integration von Unternehmens-Apps unter Verwendung einer Platform zur Steuerung des App-Lebenszyklus

Abstract: Aufgrund des vermehrten Einsatzes von mobilen Apps, insbesondere Productive Games, in Unternehmen werden zunehmend Dateninseln (engl. data silos) geschaffen. Im Rahmen dieser Masterarbeit wird eine strategische Lösung vorgestellt, Productive Games in einem Platform Server zu vereinen. Die Vereinheitlichung geschieht durch systematische Angleichung des Entwicklungsprozesses mit einem Versionskontrollsystems, der Veröffentlichung der Serverkomponenten durch einen Application Server und der Bereitstellung der Apps (Clientkomponenten) mittels eines für Unternehmen konzipierten App Store. Eine Middlewareschicht stellt eine Integrationsschnittstelle bereit, um gemeinsame Daten zwischen den Apps zu verwenden und Nachrichten auszutauschen. Darüberhinaus wird für den Spielifizierungsanteil (engl. Gamification) von Productive Games Schnittstellen für Monitoring und Gamification Daten implementiert.

Keywords: Productive games, app store, business process modeling, BPMN

PDFs: Master Thesis, Work Description

Reference: Alexander A. Schmidt. Integration von Unternehmens-Apps unter Verwendung einer Platform zur Steuerung des App-Lebenszyklus. Master Thesis, Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg: 2015.